Strategieentwicklung

Vision - Strategie - Taktik
               Zweck - Ziel - Mittel
                            langfristig - mittelfristig - kurzfristig
                                          normativ - strategisch - operativ

"... wenn der Weg (zu einem Ziel) erst beim Gehen gefunden werden kann, braucht man eine Strategie." Clausewitz

Die Strategie ist eingebettet in die Vision und Mission. Sie dient als Orientierung und Handlungsrahmen für Mitarbeiter und Führungskräfte, um in der Zukunft liegende Ziele zu erreichen. Die Strategie beschreibt den Rahmen für das operative Geschäft. Dies erleichtert Entscheidungen auf relevanten, untergeordneten Ebenen. Neben der Orientierung für die Mitarbeiter, dient die Strategie auch der Kommunikation nach Außen.

Sie umreißt den unternehmerischen Fokus für die nächsten 4 bis 7 Jahre.

Mit einer Strategie in die Zukunft zu führen, trägt dem Gesinnungswandel Rechnung, dass Zukunft nicht planbar und Organisationen nicht zentral steuerbar sind. In dynamischen Umfeldern brauchen Höchstleistungs-Unternehmen ein Führungskonzept, das Entscheidungen in einem klar definierten Rahmen auf den wirklich relevanten Unternehmensebenen ermöglicht. Es braucht Verantwortungs- und Freiräume für die Kompetenzen der Mitarbeiter und vorbildlich gelebte Führung - denn Jede und Jeder ist in diesem Sinne eine Führungskraft. Wobei: das, was ich nicht selber vorlebe, kann ich auch nicht von den Anderen einfordern. Dies wirkt sich um so positiver / tragischer aus, je höher das Vorbild in der Hierarchie steht.

"In die Zukunft führen - Strategieentwicklung mit Szenareien" unter diesem Titel haben mein Kollege Prof. Hans-Georg Graf und ich im Rahmen des St. Galler Zentrums für Zukunftsforschung (SGZZ) die Einbindung von Szenarien in den Strategie-Prozess publiziert. (Buch_Prospekt.pdf)

Methodisch können auch Kompetenz- und Marktanalysen, SWOT-Analyse, Portfolio-Analyse, Roadmaps usw. als Studien- oder Workshop-Konzept eingesetzt werden. Sinnvoll ist auch ein Zukunftsradar, wie es mein Kollege Pero Micic von der FutureManagementGroup durchführt.

Beispiele für Themenfelder, zu denen strategische Aussagen insbesondere bei wissensbasierten Unternehmen formuliert werden können / sollten:

  • Markt, Branche, Produktsegmente
  • Marketing, Kunden
  • Innovation-, Lernen, Wissen, Forschung und Entwicklung
  • Schutzrechte Perspektiven sollten aus den Themenfelder  
  • Personal (Gewinnung, Bindung, Förderung ...)
  • Unternehmenskultur, Führung
  • ...